WERT & RATING | Omega De Ville Ladymatic

ome21


Auf dieser Seite finden Sie die Wertentwicklung, Preissteigerung, den Trend und das Rating zum Wachstum und Uhrwerk der Omega De Ville Ladymatic Co-Axial.

Die Uhr besteht aus Edelstahl mit Saphirglas und einem Edelstahlarmband. Als Uhrwerk wurde das Omega 8520 Kaliber mit Automatikaufzug und 50h Gangreserve verbaut.

Beliebtheit:
 

Referenz:

425.30.34.20.51.001

Gehäuse:

34mm, Edelstahl

Lünette:

nicht drehbar

Uhrglas:

Saphirglas

Gehäuseboden: 

Saphirglas

Armband:

Edelstahlarmband

Wasserdicht:

100m

 NAVIGATION

WERTSTEIGERUNG

Die historische Wertsteigerung
dieser Uhr

UHRWERK

Alle wichtigen Informationen
zum Uhrwerk

RATING

Diese Uhr bewertet im
Vergleich zum Markt

KOMMENTARE

Kommentare rund um
die Uhr

WERTSTEIGERUNG

Zur Vergrößerung des Charts bitte den Bildschirm drehen. Mit einem Click auf die Datenpunkte können einzelne oder mehrere Werte gleichzeitig angezeigt werden.

Mit einem Click auf die Datenpunkte können einzelne oder mehrere Werte gleichzeitig angezeigt werden.


Der Wert
der Omega Ladymatic Co-Axial ist von 2011 bis 2016 um 12% oder 700€ gewachsen. Im Jahr ist das Modell somit durchschnittlich um 2,3% oder 140€ gestiegen. Insgesamt schneidet das Wachstum unterdurchschnittlich ab im Vergleich zu unserem Marktportfolio an über 260 ausgewählten Luxusuhren. Dies liegt hauptsächlich daran, dass der Preis weder in 2013 noch in 2016 erhöht wurde. Somit liegt die Omega Ladymatic Co-Axial klar über der Inflationsrate in Deutschland. Die Preissteigerung der letzten 5 Jahre weist jedoch nicht auf einen starken Wertzuwachs hin.

Das Wachstum lässt sich am Indexwert wie im folgenden Beispiel ablesen:
Ein Wert von 110 im Jahr X bedeutet ein Wachstum von 10% im Vergleich zum Ursprungsjahr (Wert 100).

UhrMarktGoldDAXInflation
3 Jahres-
durchschnitt
3,3%4,0%9,5%3,3%0,5%
5 Jahres-
durchschnitt
2,3%4,3%-0,6%12,3%1,0%
10 Jahres-
durchschnitt
4,9%9,1%4,8%1,3%

Der Markt hat einen höheren Wertzuwachs über verschiedene Zeiträume erreicht als die Omega De Ville Ladymatic. Gold und der DAX haben insgesamt ebenfalls besser abgeschnitten. Zuletzt hat das Wachstum der Ladymatic leicht zugenommen, allerdings ohne Preiserhöhung in 2016.

zu der Tabelle:
Der Jahresdurchschnitt beschreibt das durchschnittliche jährliche Wachstum über den angegebenen Zeitraum bis 2016.

Referenzen dieser Marke mit ähnlicher Wertentwicklung:

425.30.34.20.57.003425.30.34.20.55.002425.32.34.20.57.004
425.32.34.20.57.003425.32.34.20.55.002425.35.34.20.57.002
425.35.34.20.57.004425.35.34.20.57.003425.35.34.20.55.002
425.30.34.20.57.004425.35.34.20.57.001425.30.34.20.57.002
425.32.34.20.57.002425.32.34.20.57.001425.30.34.20.57.001
425.30.34.20.56.001425.30.34.20.60.001425.32.34.20.56.001

Wie hoch könnte die nächste Preiserhöhung der Ladymatic ausfallen?

Nach der Abstimmung sehen Sie die Resultate als Ausblick für die nächste Erhöhung.

Wiederverkaufswert

 

Mit einem Click auf die Säulen können einzelne Werte angezeigt werden.

Gebraucht aus 2011 ist die Omega De Ville Ladymatic Co-Axial heute weniger wert als die damalige Höhe des Neukaufpreises. Meist gilt: je älter die Uhr ist, desto wahrscheinlicher hat sie ihren damaligen Preis im Wert eingeholt. 5 Jahre sind beispielsweise oft noch kein längerfristig aussagekräftiger Betrachtungszeitraum, da in diesem Zeitraum die relativ hohe Händlermarge auf den Neupreis durch die Wertsteigerung wieder reingeholt werden muss. Die Händlermarge stellt einen Aufpreis auf den Marktwert der Uhr dar und mindert die Rendite. Daher macht es Sinn in ein gebrauchtes Modell zu investieren und mit dem Preis näher am Marktwert zu liegen.

Hier finden Sie Angebote zur Omega De Ville Ladymatic. Tipp: Auf Ebay findet das höchste Handelsvolumen an gebrauchten Luxusuhren statt.

Trendentwicklung



Wenn ein Fehler im Graph angezeigt wird, bitte die Seite neu laden.


Wenn geographische Daten zu diesem Modell nicht ausreichend verfügbar sind, wird die übergreifende Kategorie oder Marke dargestellt.



Die Beliebtheit, bzw. das Suchinteresse für die Omega De Ville Ladymatic hat seit Anfang 2012 abgenommen. Insbesondere seit 2014 ist ein klarer Abwärtstrend zu sehen, auch wenn im März und September 2015 deutliche Ausschläge im weltweiten Suchvolumen auf Google stattgefunden haben.

Für die geographische Darstellung des Interesses für die Ladymatic ist zur Zeit kein ausreichendes Volumen vorhanden. Für die übergreifende Kategorie De Ville von Omega kommt das höchste Suchinteresse aus Deutschland, Italien und UK. Die USA spielen insgesamt nur eine verhältnismäßig kleine Rolle.

Beispielhafte Darstellung eines
mechanischen Uhrwerks

Omega 8520 schlägt als Kaliber in De Ville Ladymatic. Es handelt sich um ein von Omega entwickeltes und hergestelltes Manufakturkaliber mit einer Gangreserve von knapp über 2 Tagen. Das Uhrwerk erzeugt 7 Zeigervorstöße pro Sekunde bei 25.200 Halbschwingungen pro Stunde.

Kaliber:

Omega 8520

Antrieb:

Automatikaufzug

Manufakturwerk:

Ja

Halbschwingungen/h:

25.200

Komplikationen:

Datum

Anzahl Steine:        28


 



I
31

Gangreserve:         50h


 

I
45

Steine dienen als ein Indikator für die Komplexität und die Veredlung eines Uhrwerks. Unser Marktdurchschnitt: 31 Steine (Uhrwerke mit Automatikaufzug) 21 Steine (Uhrwerke mit Handaufzug)

Die Gangreserve gibt einen Einblick in die Leistung des Uhrwerks.
Unser Marktdurchschnitt:
45 Stunden (Uhrwerke mit Automatikaufzug)
50 Stunden (Uhrwerke mit Handaufzug)

überdurch-
schnittlich
durch-
schnittlich
unterdurch-
schnittlich
INFOS ZUM RATING

Wertentwicklung

Wiederverkaufswert

Trendentwicklung

Manufakturwerk

Komplikationen

Steine

Gangreserve

Das Wachstum der De Ville Ladymatic Co-Axial von 2011 bis 2016 reiht sich in der unteren Hälfte der Preiswentwicklungen unseres Marktportfolios ein.
Der Wiederverkaufswert ist negativ, allerdings über einen verhältnismäßig kurzen Zeitraum von 5 Jahren betrachtet. Die Trendentwicklung ist negativ.

zu dem Rating:
Die Wertentwicklung wird im Vergleich zum Wachstum unseres Marktportfolios bewertet. Somit kann eine unterdurchschnittlich bewertete Wertentwicklung dennoch ein Wachstum aufweisen. Wiederverkaufswert und Trend sind ohne Marktvergleich nach positiver oder negativer Entwicklung bewertet.

Das Uhrwerk hebt sich in der Dauer der Gangreserve vom Durchschnitt über andere Uhrwerke ab.

Hinweis zu dem Rating:
Ein Uhrwerk mit verhältnismäßig niedrigem Rating deutet nicht auf eine schlechtere Qualität hin.

KOMMENTARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.